Hephata Pressemitteilungen

Mönchengladbach. Die 55. Ausgabe des HephataMagazins beleuchtet auf 20 Seiten das Thema Hephata zu Corona-Zeiten von unterschiedlichen Seiten. Die Evangelische Stiftung Hepahata habe es als sinnvoll angesehen, mittendrin in der Krise ein Zeichen zu geben, „dass es uns noch gibt und dass wir gerade eine Menge Erfahrungen machen, von denen wir nie gedacht hätten, dass wir sie einmal machen würden“, schreiben die beiden Hephata-Vorstände Christian Dopheide (theologisch) und Klaus-Dieter Tichy (kaufmännisch) in ihrem Editiorial.

Jubel beim inklusiven Social Media Team der Evangelischen Stiftung Hephata: Die achtköpfige Gruppe zählt zu den 25 Nominierten für den NRW-Inklusionspreis 2020. Die frohe Nachricht haben Abteilungsleiterin Kommunikation, Manuela Hannen, und ihr Team Mittwochnachmittag aus Düsseldorf erhalten.

Stimmungsvolle Abschlussfeiern mit Ansprachen, Reden und musikalischen Darbietungen fallen in diesem Jahr auch bei den Hephata-Förderschulen und dem Berufskolleg Corona zum Opfer. In allen Einrichtungen werden die Zeugnisse zwischen dem 18. und dem 23. Juni im rollierenden System übergeben.

Die Evangelische Stiftung Hephata erhält für die Ausstattung eines Quarantäne-Hauses in Meerbusch-Osterath über das Soforthilfe-Programm „Wir packen das gemeinsam – Ikea schnürt Hilfspakete vor Ort“ Möbel, Matratzen und Küchenbedarf. „Mit den Sachspenden des Möbelhauses konnten wir schnell ein leerstehendes Haus für die Betreuung unserer Kunden in Quarantäne ausstatten“, sagte die Geschäftsleiterin Wohnen, Sabine Hirte, am Dienstag in Mönchengladbach.

Mit Gitarre, Mikrophon, Verstärker und Stimme gehen Stephan Kirschner und Ingo Cremers aus der Hephata-Betriebsstätte Erftstraße auf Tour durch die Gärten der Wohngruppen des Unternehmens. Die beiden Musiker, die in Nicht-Coronazeiten als Gruppenleiter in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung arbeiten, sorgen bis zum vorläufigen Ende ihrer Tournee (17. April) in 26 Wohnhäusern mit Konzerten für willkommene Abwechslung,