Mehr Mobilität für Menschen mit Behinderungen

In der Betriebsstätte Benninghof in Mettmann, die zu den Hephata Werkstätten gehört, arbeiten einige Menschen, die trotz ihrer Behinderung in der Lage wären, einen Führerschein zu machen. Ein Führerschein würde nicht nur die persönlichen Freiheiten vergrößern, sondern auch die Chancen, auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt zu werden, erheblich steigern. Hierfür gibt es jedoch keinen gangbaren Weg, öffentliche Mittel zu erhalten.

Sinnvollerweise müssen sich Personen, die eine Behinderung haben, umfangreichen Testungen und Untersuchungen unterziehen, um ihre Reaktionsgeschwindigkeit und Fahrtüchtigkeit nachzuweisen. Zusätzlich zu den erheblichen Kosten, die ein Führerschein an sich schon verursacht, müssen auch diese Untersuchungen und Testungen selbst finanziert werden. Das sind Hürden, die aus eigener Kraft meistens nicht überwunden werden können.

Bitte schauen Sie sich den Film von Mario Schmitter an, der es geschafft hat einen Führerschein zu machen und ein Fahrzeug für seine Belange umbauen zu lassen.
Der Film sagt mehr als 1000 Worte:

Mario fährt jetzt Auto

Mit Ihren Spenden werden wir Mitarbeiter in ihrem Wunsch unterstützen, den Führerschein zu machen sowie ihre individuelle Mobilität und Freiheit zu steigern. Wir freuen uns sehr über Ihre Unterstützung, herzlichen Dank!

Spendenbetreff: Mobilität