Heute schon an morgen denken: Die Beratungsstelle „Gesundheitliche Versorgungs-Planung zum Lebensende“ berät seit 15 Monaten Menschen in besonderen Wohnformen über Entscheidungsmöglichkeiten in der letzten Lebensphase. Für Informationen sorgen in den Hephata-Regionen koordiniert von Claudia Assogna die Beraterinnen Kathrin Dietsch-Struck, Silke Beckmann und Sabine Heller-Matthei. Was sich hinter der unter § 132g im Sozialgesetzbuch V vorgeschriebenen „Gesundheitlichen Versorgungsplanung“ verbirgt, erfahren Sie im Newsletter.