Viele Überraschungen zu Weihnachten

Wir haben das Ding!

2. Platz für das Hephata Social-Media-Team bei der Verleihung des Inklusionspreises NRW 2020

2. Platz für das Hephata Social-Media-Team bei der Verleihung des Inklusionspreises NRW 2020

144 Projekte aus den Bereichen Vereine, Initiativen, Netzwerke, Selbsthilfegruppen, Kirchen, freie und öffentliche Träger, Unternehmen, Verbände, Bildungseinrichtungen, Kindergärten und Schulklassen, die sich das Thema Inklusion auf ihre Fahnen schreiben, haben sich beworben. 25 wurden von einer Fachjury nominiert und haben es in die Endauswahl geschafft.

In diesem Jahr ging es um „Teilhabe durch Digitalisierung“. „Genau unser Thema“, dachte sich das Social-Media-Team und schickte seine Bewerbung ab. Das hat sich gelohnt, denn sie erhielten bei der virtuellen Preisverleihung am 15.12.2020 den 2. Hauptpreis und somit 4.000 Euro Preisgeld von Sozialminister Karl-Josef Laumann überreicht.

Laudator Dr. Edmund Heller, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW, wünschte weiterhin viel Erfolg und Freude bei der weiteren Arbeit: „Das Social Media-Team der Ev. Stiftung Hephata in Mönchengladbach ist ein gutes Beispiel dafür, wie Menschen mit Behinderung nicht nur lernen können, sich in den sozialen Medien zu bewegen, sondern wie sie auch die Möglichkeit erhalten, sich und ihre Themen zu präsentieren.“

Das Social-Media-Team der Evang. Stiftung Hephata ist das erste seiner Art in Deutschland, das ausschließlich aus Menschen mit Behinderung besteht. Menschen mit Behinderung bekommen dort eine eigene Stimme. Sie berichten über und aus der Stiftung Hephata und erschaffen eigene Inhalte auf ihrem YouTube-Kanal „Behindert – so what!“

 

Freude schenken

Borussia Mönchengladbach überrascht Kinder der Hephata Jugendhilfe

Borussia Mönchengladbach überrascht Kinder der Hephata Jugendhilfe

100 Turnbeutel, gefüllt mit vielen Überraschungen, überreichte das Maskottchen Jünter im Auftrag von Borussia MG an die Kinder der HEPHATA-Jugendhilfe. Stellvertretend für alle nahmen sieben junge Leute aus einer Wohngruppe freudig die Geschenke entgegen und hatten auch für Jünter etwas dabei: als Dankeschön haben sie ihm ein Bild gemalt

Eigentlich lädt der Verein seit vielen Jahren Kinder und Jugendliche aus Kinderheimen und Einrichtungen im Advent in den Borussia Park ein. Dort haben sie dann Gelegenheit, einen ganzen Nachmittag mit Spielern der Fohlen-Elf zu klönen und Fragen zu stellen. Aufgrund der Corona-Pandemie ist dies in diesem Jahr leider nicht möglich gewesen. Aber Borussia Mönchengladbach ließ es sich trotzdem nicht nehmen, den Kindern und Jugendlichen im Advent eine Freude zu bereiten und reiste von Einrichtung zu Einrichtung, um die prall gefüllten Beutel persönlich zu übergeben.

Natalie Placca-Ottonottebrock, Geschäftsleiterin der Hephata Jugendhilfe freut sich über die tolle Geste und dankt dem Verein herzlich.

 

Supergute Nachbarschaft

Die Belegschaft der SMS group GmbH spendet 1.000 Euro an die Stiftung Hephata

Die Belegschaft der SMS group GmbH spendet 1.000 Euro an die Stiftung Hephata

Die Nähe zur Zentrale der Stiftung Hephata in Mönchengladbach, hat die Belegschaft der SMS group GmbH mit Sitz am Ohlerkirchweg in Mönchengladbach veranlasst, eine Spende in Höhe von 1.000 Euro an Sabine Hirte, Geschäftsleiterin der Hephata Wohnen gGmbH zu überreichen. Als Vertreter der Kolleginnen und Kollegen der SMS group GmbH kamen die Betriebsräte Peter Peskes und Christian Bolzen in die Hephata-Zentrale. „Die Nähe zu Hephata und dass der traditionelle, vorweihnachtliche Kunsthandwerkermarkt „WinterZauber“ wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, haben uns dazu veranlasst, Hephata vor Weihnachten mit einer Spende zu unterstützen“, sagte Peter Peskes auf Nachfrage von Sabine Hirte. Gerne kommt sie dem Wunsch der Belegschaft nach, das Geld in Mönchengladbach einzusetzen und den Bereich „Unterstützte Kommunikation“ weiter auszubauen. Menschen, die sich nicht durch Worte äußern, können sich durch die Nutzung von Tablets als Sprachausgabegerät mitteilen und somit z.B. Wünsche äußern.

Zum Abschied bedankte sich Sabine Hirte noch herzlich für die finanzielle Unterstützung.

Zurück