Hans-Willi Pastors: Regionalisierungsbeauftragter geht in den Ruhestand

Hans-Willi PastorsHans-Willi PastorsHans-Willi Pastors

Hans-Willi Pastors hat die Regionalisierung in Hephata seit 1996 vorangetrieben

Als Heilerziehungshelfer begann Hans-Willi Pastors 1980 seine berufliche Laufbahn in der Stiftung Hephata. Die anschließende Qualifikation zum Heilerziehungspfleger ebnete ihm den Weg in die Position des Gruppenleiters, Hausleiters, Abteilungsleiters und zuletzt als Inhaber der Stabsstelle Regionalisierung, die beim Vorstand der Stiftung eingerichtet wurde. Hier wurden, parallel zur Dezentralisierung der vorhandenen Angebote, neue Projekte direkt in den Regionen entwickelt, aus denen entsprechender Bedarf gemeldet wurde. Mit Abschluss der Dezentralisierung wurde die Stelle im Jahr 2010 direkt der Wohnen gGmbH unter Leitung von Sabine Hirte zugeordnet. In einer bewegenden, aber auch humorvoll-ironischen Rede, bedankte die Geschäftsleiterin sich für die gute Zusammenarbeit, aber auch für „zehn Kilogramm mehr auf den Hüften“, weil Hans-Willis Lieblingsnaschwerk, die Lakritze, stets gemeinsam verzehrt wurde.

In 24 Jahren Regionalisierungsarbeit realisierte Hans-Willi Pastors insgesamt über 50 Wohnprojekte und ermöglichte Menschen ein Leben in der Nähe ihrer Familien, ihrer Freunde und nicht zuletzt in ihren Gemeinden. Die Abschiedsfeier am 30. September fand unter Corona-Bedingungen statt. Grußworte von Menschen, die nicht persönlich teilnehmen konnten, wurden per Videosequenz übermittelt. Einige Zitate aus diesen Beiträgen haben wir nachfolgend zusammengestellt:

Annette Weber (Kundin)
„Mir geht es gut in meiner neuen Wohnung. (…) Du hast mir ja damals geholfen, dass ich hier hinkomme. (…) Alles Gute, bis dann.“

Björn Langenfeld (Kunde)
„Hallo, hallo Hans-Willi, wir wollen Dir sagen – Du gehst, wir sind ein bisschen traurig. Wir vermissen Dich. Dein Björn.“

Felix Heinrichs (designierter Oberbürgermeister der Stadt Mönchengladbach)
„(…) der gelernte Vermessungstechniker hat hier bei Hephata etwas ganz anderes und doch eigentlich ziemlich ähnliches gemacht. Er hat nämlich neu vermessen, hat neu Maß genommen. Sie haben mit dafür gesorgt, dass die Dezentralisierung/die Regionalisierung bei Hephata erfunden und umgesetzt worden ist. (…) hier ist eine offene Welt entstanden und keine Abschottung mehr. (…)

Familie Merbecks
„(…) herzlichen Dank, dass Du unsere Wohngruppe mit ins Leben gerufen hast. Viel Spaß weiterhin mit Deiner Familie (…) bleib fit.“

Juri (Kunde)
„Hallo Willi, tut mir leid, war eine schöne Zeit mit Dir. Vielen Dank für das tolle Haus. Tolles, tolles Gebäude. Wir sehen uns und vielen Dank noch. Bleib gesund - bis zum Wiedersehen im Himmel.“

Rolf Beier (Kunde)
„Lieber Hans-Willi, ich wollte Dir einen Gruß ausrichten und Dir eine gute Rente wünschen.“

Dipl. Ing. N. Jacobs (Architekt)
„Als mich vor ein paar Tagen die Nachricht erreichte, dass Sie die sogenannte Altersgrenze erreicht haben, war ich überrascht, da ich Sie altersmäßig ganz woanders eingeordnet hatte. (…) Es gibt nicht viele Menschen, die mir im beruflichen Alltag immer offen und fair gegenübergetreten sind. (…) Vielen Dank und bleiben Sie gesund!“

 

Zurück