BASF-Aktion „Helping Hands“ mit Desinfektionsmittel-Spende für Hephata

5.000 Liter Desinfektionsmittel – eine Spende von BASF

Die Evangelische Stiftung Hephata profitiert von der großangelegten BASF-Hilfsaktion „Helping Hands“. 5.000 Liter Handdesinfektionsmittel werden in den nächsten Tagen ankommen, 3.000 in Mönchengladbach und 2.000 in Mettmann. Nachdem bei der Hilfsaktion zur Bekämpfung der Corona-Pandemie zunächst nur gesundheitliche Einrichtungen im Fokus standen, ist sie auf gemeinnützige, kirchliche und auch schulische Einrichtungen ausgeweitet worden. Die BASF-Tochter BTC Europe mit Sitz in Monheim hat die Verteilung der Spenden koordiniert.

Das Handdesinfektionsmittel wurde von dem Chemiekonzern BASF in 1.000-Liter-Behältern zur Verfügung gestellt und von einem Umfüll-Betrieb in kleinere Flaschen mit 500 ml abgefüllt. Die Spende wird auf Paletten angeliefert und dann von Mönchengladbach und Mettmann aus weiterverteilt.

 

Regional-Beiratssitzung per Videokonferenz

social-media-Team

Im Raum mit Sicherheitsvorkehrungen nur Kunde und Mitarbeiter, auf dem Bildschirm alle weiteren Gesprächspartner: In der Region Rhein-Sieg-Kreis/Kreis Euskirchen haben sich die sechs Mitglieder des Regional-Beirats trotz Corona „getroffen“ und das Besucher-Konzept für besondere Wohnformen besprochen. Der erste Versuch, eine Sitzung über Teams zu organisieren, ist „super gelungen“, resümiert der stellvertretende Regionalleiter Michael Roos. Nachdem die anfänglichen Berührungsängste mit dem neuen Medium überwunden waren, berichteten die Kunden von den Erfahrungen in ihren Wohnhäusern. Die Moderation der für die Beiratsmitglieder ungewöhnlichen Sitzung hatte Teamleiter Volker Groell übernommen.

Zu den konkreten Ergebnissen der Online-Sitzung zählt die Anregung, das Besucher-Konzept in leichte Sprache übersetzen zu lassen.  Die nächste reguläre Beiratssitzung soll wieder online stattfinden, beschlossen die Mitglieder Christopher Arck (Wohnhaus in Heimerzheim), Andrej Beifuß (Wohnhaus in Odendorf), Frank Lichtenthäler (Wohnhaus in Euskirchen), Bert Schönberg (Wohnhaus in Schleiden), Malte Müller (Wohnhaus in Meckenheim) und Ann-Kathrin Seifert (Wohnhaus in St. Augustin).

Zurück