Spatenstich in Viersen

11 Appartements entstehen in Gartensiedlung

In Mönchengladbach gibt es wohl kaum einen Bürger, der Hephata nicht kennt. Kein Wunder, Angebote für Menschen mit Behinderung macht Hephata hier seit 1859. In Viersen sieht das sicherlich schon anders aus, denn bisher war die Hephata Jugendhilfe die einzige, die hier schon aktiv war, allerdings "nur" mit einem Angebot. Das ist aber seit vergangenen Freitag passé, denn da fand der Spatenstich für das erste Angebot von Hephata Wohnen in Viersen statt. Dazu Regionalleiter Bart Schouenberg: "In den elf Appartements bieten wir ambulant betreutet Wohnen für junge erwachsene Frauen und Männer mit geistigen Behinderungen an. Es sind auch noch nicht alle Appartements vergeben. Die jungen Leute, die schon fest dabei sind, haben eins gemeinsam: Sie alle haben bisher zu Hause gewohnt und freuen sich jetzt riesig drauf, in einem Jahr hier zusammen eine richtige WG zu bilden. Sie lieben alle Spaß und Action und können den Tag ihres Einzugs kaum noch abwarten."

zurück