Stationäre Angebote

In unseren stationären Wohngruppen leben Mädchen und Jungen im Alter von 6-25 Jahren.
Grundlage unserer Arbeit sind das SGB XII im Rahmen der Eingliederungshilfe und das SGB VIII, das Kinder- und Jugendhilfegesetz. Ob Lernbehinderungen, leichte bis mittelgradige geistige Behinderungen und/oder seelische Behinderungen - für unsere Klienten gehen wir sprichwörtlich durchs Feuer.

Oftmals aufgegeben von Menschen und Institutionen, versuchen wir, für alle jungen Menschen mit den unterschiedlichsten Biographien Alternativen und Lösungen zu finden.
Grundlage unserer stationären Angebote ist das Einhalten von Regeln und Pflichten. Dazu folgen wir
gemeinsam mit unseren Klienten in allen Lebensbereichen Konzepten, die ausnahmslos unserem Qualitätsmanagement unterliegen: Hauswirtschaft, Schulbegleitung, Erlebnispädagogik, Sport- und Freizeitpädagogik, geschlechtsspezifische Angebote, Zusammenarbeit mit den Familien, Einbeziehung therapeutischer Fachkräfte aus Psychologie und Psychiatrie.

Die Entwicklung lebenspraktischer und sozialer Fähigkeiten, um soweit wie möglich Perspektiven im Wohnen, in der Persönlichkeit, in Schule, Arbeit und Freizeitgestaltung zu erhalten, das ist das Ziel unserer Arbeit.
Unsere stationären Wohngruppen sind selbstverständlich nach Altersstufen gestaffelt. Die Refinanzierung erfolgt über die Jugendhilfe oder die Eingliederungshilfe. Alle Gruppen sind Intensivangebote.

Kontakt Stationäre Angebote

Dieter Köllner 
Tel.: 02161-246-3010
E-Mail: dieter.koellner@hephata-mg.de