Medienpädagogik

Medienpädagogik

Für junge Menschen ist es wichtig, sich in der Welt der Medien orientieren zu können. Wir entwickeln gemeinsam mit unseren Klienten Regeln und Haltungen für die Nutzung digitaler Medien und unterstützen sie auch bei der technischen Nutzung.

Wir stellen ihnen sowohl die Hardware als auch die Netzzugänge zur Verfügung, aber natürlich nicht ohne Kontrolle: eine Verfahrensanweisung, ein Medienführerschein und ein Medienvertrag - das sind verpflichtende Nutzungsvoraussetzungen.

Downloads sind zum Beispiel grundsätzlich verboten, Einstellungen für die jeweiligen Altersklassen werden pro Gruppe geschaltet. Die Klienten bekommen einen eigenen E-Mail-Account und ein eigenes Facebook-Profil, können dies alles aber nur in Begleitung und Aufsicht unserer Medienpädagogen und Medienbeauftragten nutzen.

Der Weg zum Medienführerschein besteht aus drei Phasen, die jeweils einen praktischen und einen theoretischen Teil beinhalten. In Phase eins lernen die Jugendlichen zum Beispiel Grundlagen, wie das Ein- und Ausschalten des PCs, das Bedienen der Maus und das Öffnen und Schließen von Programmen.

In Phase zwei werden erste Internetseiten besucht und es wird vermittelt, welche Seiten besucht werden dürfen. Phase drei widmet sich dann dem Verfassen von E-Mails und der Nutzung von sozialen Netzwerken . Hierbei verstärkt auch die Freundschaftsthematik - denn nicht alle Facebook-Freunde sind echte Freunde. 

Kontakt Medienpädagogik

Dieter Köllner
Tel.: 02161-246-3010
E-Mail: dieter.koellner@hephata-mg.de