Historie

1947: Aufnahme des Unterrichts auf dem Benninghof.
1960: Anerkennung der Schule auf dem Benninghof als eigenständige Schule. Die Bezeichnung der Schulform lautet „Sonstige heilpädagogische Schule“.
1966: Einführung der Schulpflicht für geistig behinderte Menschen in NRW. Grundsteinlegung des ersten Schulgebäudes auf dem Benninghof.
1971: Neufestsetzung der Schulform für die Schule auf dem Benninghof, „Schule für Geistigbehinderte“ (Sonderschule).
1983: Grundsteinlegung für das neue Schulgebäude. Aufnahme der ersten Schülerin.
1984: Aufnahme der ersten externen Schülers.
1991: Umwandlung der Schule von einer Halbtags- in eine Ganztagsschule.
1993: Gründung des Fördervereins.
2005: Änderung der Schulformbezeichnung gemäß der neuen Ausbildungsordnung sonderpädagogische Förderung als Folge des neuen Schulgesetzes, „Private Förderschule, Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung“.
2009: Eröffnung Soccer-Platz.
2011: Eröffnung des Snoezel- und Rückzugsraums.
2012: Aufnahme des 100. Schülers.